Originally written to: ebedgert@rodan.syr.edu

Quoted:
>Der beste Film aller Zeiten? Na ja, Tarantino hat seine Kunst 
>für den kreativen Gebrauch des "F-Wortes" gezeigt und es fertig gebracht, eigentlich nutzlose Dialoge 
>interessant zu machen. Aber der beste Film aller Zeiten? Um was ging es dabei, 
>wenn nicht über Gespräche und Brutalität? 

>Sorry für den Standardsatz Ich-Hasse-Reservoir-Dogs, aber ich 
>würde mich über eine Diskussion mit dir über die Vorzüge des Films freuen, wenn du mir etwas mehr sagst, 
>wo ich weitermachen kann... 

 Man sollte Michael Lee besser ignorieren. Wie viele Leute, die für RD sind, hat er leider keine Ahnung, von was er spricht. Ich finde, Reservoir Dogs ist ein toller Film, aber er verteidigt ihn mit falschen Argumenten.

 Am besten, ich erzähle, um was es im Film überhaupt geht.

 Es geht um Loyalität. Am Anfang kann sich Joe auf jeden der Gangster verlassen. Die Ladung geht hoch, als einer von ihnen, Mr. Orange, ernst angeschossen wird. Die Situation verbindet ihn und Mr. White miteinander. Im Finale des Films überwiegt Whites Loyalität zu Joe.

 Es geht um akzeptables Benehmen kriminell überzeugter Personen. Wie kann es so etwas wie "Professionalität" in der Kriminalität geben? Mit einer Ausnahme (na ja, zwei, wenn man den Undercover-Agenten mitzählt) sind alle Gangster "professionelle" Diebe. Sie kennen die Regeln, sie wissen, was von ihnen verlangt wird. Nur Mr. Blonde gehört eigentlich nicht zu dieser Gruppe. Er ist kein professioneller Gangster. Er erschießt während des Überfalls eine Angestellte, die den Alarm aktiviert. So verhält sich ein gewöhnlicher Verbrecher, aber kein Profi. Mr. Pink ist wohl der professionellste Gangster der Gruppe. Er ist der Erste, der einen Betrüger in der Gruppe vermutet, er ist der Besitzer der Beute, er ist der Einzige, der nicht angeschossen wird, und er ist es, der am Ende als Einziger überlebt. Mr. White wäre auch ziemlich professionell, wenn er kein Mitleid mit dem verwundeten Undercover-Cop hätte.

 Jemand könnte sagen, dass Reservoir Dogs eine nostalgische Reise in die 70er ist. Dazu gibt es mehrere Beziehungen: Charles Bronson in The Great Escape, die Radiosendung aus den 70ern, Lee Marvin, Don Rickles, Marvel Comics, Baretta, Christy Love, u.s.w. Aber er mag auch den Trash der 80er; In RD wird sowohl Madonna als auch The Lost Boys erwähnt.

 Mein Lieblingsthema im Film sind die Geschichten. Sie sind nicht wirklich wichtig für den Film, aber ich mag sie dennoch sehr. Der Erfolg von Mr. Orange (der Cop) hängt von seiner Schauspielerei ab. Um die anderen zu überzeugen, erfindet er die "commode story", eine fiktiven Anekdote, die witzig ist und die anderen zugleich zu überzeugen vermag. Orange wiederholt seine Geschichte wieder und wieder, bis er sie perfekt und natürlich erzählen kann. Er ist auch auf irgendwelche möglichen Fragen über diese Geschichte vorbereitet. Vergleichen wir diese Geschichte mit Nice Guy Eddies Story. Ich musste mir die Szene mehrmals ansehen, bis mir auffiel, dass diese Geschichte auch erfunden ist. Seine Story hat einen verdächtigen, frechen Flair. Er verbindet die Frau seiner Geschichte mit einem bekannten TV-Charakter, was sich verdächtig geplant anhört. Er ist auf die Fragen der Anderen nicht vorbereitet. Ich glaube, dass ich diese Elemente (Lügen, Geschichten erfinden) deshalb so mag, weil sie auch eine große Rolle in True Romance spielen.

 Technisch gesehen ist RD eigentlich nicht so super, natürlich bis auf die legendäre Warenlagersequenz. Tarantino hat ein Talent für gute und packende Kameraeinstellungen; Seine Actionszenen sind für äußerst vielversprechend für einen Newcomer. Er schafft es als Regisseur auch, die Schauspieler zu Höchstleistungen zu bewegen.

 Wenn man Reservoir Dogs nicht mag und nicht mitdenkt, dann wird für einen dies alles eher verwirrend sein; Ich kann es verstehen, dass die Namen der Charaktere ebenfalls sehr verwirrend sind. Aber ich hoffe, dass ich hier einigermaßen darstellen konnte, um was es bei dem ganzen Wirbel eigentlich geht.



Ins Deutsche übertragen von: John McClane 

Zurück